Auszubildender Felix Pfeiffer über die Schörghuber Corporate IT

Bereits zu Schulzeiten war Felix Pfeiffer im Profi-Sport aktiv. Nach dem Fachabitur entschied er, dass er neben dem Sport noch etwas anderes machen wollte. Zur IT kam er aus Interesse, vieles brachte er sich selbst bei. Erste Aufträge – „Kleinere Webseiten programmieren und so“ – erhielt er von seinem Vater und seinem Bruder, beide in der IT-Branche tätig.

„Mir war schnell klar, dass ich mehr wollte, als Anwendungsentwicklung oder Systemintegration zu machen“, sagt er rückblickend. „Ich finde neben der Informatik auch die kaufmännische Seite spannend und wichtig. Deshalb habe ich mich für die Ausbildung zum Informatikkaufmann entschieden.“ Diese absolviert er bei der Schörghuber Corporate IT GmbH, dem internen IT-Dienstleister der Schörghuber Unternehmensgruppe.

Die Schörghuber Unternehmensgruppe ist ein Familienunternehmen mit 5.600 Mitarbeitern, das in den Bereichen Bauen & Immobilien, Getränke, Hotel und Seafood tätig ist. Zu ihren Servicegesellschaften zählt auch die Schörghuber Corporate IT. Als interner Dienstleister betreut die Gesellschaft ihre Kunden in allen Belangen - vom Computerarbeitsplatz (circa 2.500) über TK-Anlagen, Rechenzentrum (rund 400 Server) und ERP-Systeme (SAP) bis hin zu Cloud-Lösungen in allen Belangen.

„Was ich an der Schörghuber Corporate IT super finde, ist, dass man als Auszubildender von Anfang an ernst genommen wird, selbständig organisieren und kleinere Themen teilweise eigenständig abarbeiten darf, sich zugleich aber nie allein gelassen fühlt. Man wird sehr gut in die Systeme eingeführt und kann jederzeit Fragen stellen, wenn etwas unklar ist.“

Felix Pfeiffer, Auszubildender zum Informatikkaufmann

Die Ausbildung zur/zum Informatikkauffrau/-mann ist vielseitig

Die dreijährige Ausbildung umfasst die Grundlagen der IT ebenso wie einen kaufmännischen Teil. Für Felix Pfeiffer ist beides gleich wichtig. „Mein Ziel ist es, nach der Ausbildung ein breites Wissen angehäuft zu haben und mir aussuchen zu können, in welche Richtung ich mich weiterentwickle, ob Anwendung, Netzwerk oder Systemintegration.“ Die Ausbildung bei der Schörghuber Corporate IT teilt sich in insgesamt vier Themenfelder: Grunddienste und Infrastruktur, Einkauf und Kommunikation, Anwendungen und Organisation sowie Strategie und Finanzen.

Die Schörghuber Corporate IT GmbH selbst versteht sich als Full Service-Provider für die Unternehmen der Schörghuber Unternehmensgruppe. Die Fachbereiche Anwendungen, Finanzen & Administration, IT-Infrastruktur, Geschäftsprozesse und Service Center decken dabei ein breites Spektrum ab. Für Felix Pfeiffer war das bei der Entscheidung für seinen Ausbildungsbetrieb enorm wichtig. Vollends überzeugt hat ihn die Aussicht, eigenständig arbeiten zu können und dabei sehr gut betreut zu werden. „Gut finde ich, dass man verschiedene Unternehmen kennenlernt. Einen Teil der Ausbildung absolviere ich beispielsweise bei der Paulaner Brauerei“, sagt er.

Welche Qualifikationen sollte man für die Ausbildung zur/m Informatikkauffrau/-mann mitbringen?

  • Guter mittlerer Schulabschluss, idealerweise (Fach)Abitur
  • Gute Kenntnisse in den gängigen MS-Office Anwendungen
  • Rasche Auffassungsgabe
  • Kundenorientierung
  • Teamfähigkeit
  • Selbständigkeit
  • Kommunikationsstärke